zurück                Dominik                 Richard                 Martin
                                                                                          
     
                                                                                                                                    
 

Bereits frühzeitig trat Andreas in Kindermusicals auf. Sein Debüt gab er im zarten Alter von 8 Jahren am Flügel im Forum in Günzburg. Nach 6 Jahren Klassik am Klavier wechselte er zum rockigem und vor allem jazzigem Stil und spielte fortan Schlagzeug.

Nach Unterricht in der Musikschule Günzburg hatte er mehrere Privatlehrer (u.A. Herman Rarebell, Scorpions) und studierte später in der Schlagzeugschule Drummers Focus in München bei Wolfgang Rösch und intensivierte sein Double Bass Drum Spiel bei Alex Holzwarth (Rhapsody).

Erfolg hatte Andreas an den Drums gemeinsam auf der Bühne mit Pete York(Spencer Davis Group, Helge Schneider), Herman Rarebell(Scorpions), Jimmy Carl Black(Frank Zappa)  und anderen Rock -und Big Bands. In der WM Eröffnungsfeier zur Fußballweltmeisterschaft 2006 in der Münchner Allianz Arena vor 66000 Zuschauern wirkte er ebenfalls mit.

Die Südwestpresse in Ulm schreibt über Andreas „Trommeln mit viel Drive“ und bezeichnet seinen Stil, den er in der Jazzband praktiziert als polyrhythmisch und fantastisch. Laut Allgäuer Zeitung erinnert sein „extra langes Schlagzeugsolo“ an den legendären Charlie Antolini.

Er favorisiert die Musikrichtung von Dave Weckl ,Simon Phillips ,Pete York und Herman Rarebell.  Andreas entwickelte seinen eigenen Stil  konzequent weiter . Sein Spiel gipfelt in daraus selbst kreierten Shuffle-und Latingrooves.

Mittlerweile ist Andreas der Schlagzeuglehrer in der städtischen Musikschule Günzburg.

seit 1996 spielt Andreas bei Jazz-Up